Festwoche zur 750-Jahrfeier

21. bis 27. Mai 2018

Judo

Lust auf Judo?

Was bedeutet Judo?

der „sanfte Weg“ sich selbst zu verteidigen und sich körperlich fit zu halten. Judo ist eine japanische Bezeichnung für den Weg der Sanftheit, des Nachgebens.

Geprägt ist diese Sportart von dem Prinzipiell bestmöglichen Einsatzes von Körper und Geist. Neben dem Ausnutzen von Bewegung und Schwung des Gegners lernt man beim Judo auch sich gegenseitig zu unterstützen und zu respektieren, um gemeinschaftlich auf ein Ziel hinzuarbeiten.

Was ist Judo?

Eine Kampfsportart. Sie wurde von dem Japaner Jigoro Kano vor etwa 120 Jahren aus der alten Selbstverteidigungskunst Jiu Jitsu entwickelt. Gefährliche Tritte und Schläge wurden entfernt und andere Techniken weiterentwickelt. Die Judotechniken umfassen rund 80 Würfe im Standkampf, diverse Haltetechniken für den Boden sowie Armhebel und Würgetechniken.

Wichtiger Bestandteil ist außerdem das Erlernen des Fallens. Es soll vor Verletzungen und schmerzhaften Landungen beim Training, aber auch im täglichen Leben schützen.

Judo besteht aus drei Bereichen:

Dem Übungskampf (Randori), dem Wettkampf (Shiai) und der Kata. Die Kata ist eine festgelegte Form von Techniken und Bewegungsabläufen, bei denen Angreifer und Verteidiger sich vor Beginn der Übung über deren Verlauf abgesprochen haben.

Wer kann Judo machen?

Judo unterstützt die Entwicklung von körperlichen Fähigkeiten wie Bewegungsgefühl, Gleichgewicht, Kraft und Ausdauer, aber auch geistige und soziale Fähigkeiten wie Selbstdisziplin, Respekt und Konzentration. Qualifikationen die dem Menschen helfen, sich in der heutigen Gesellschaft und mit ihren eigenen Anforderungen zurechtzufinden.

Judo ist für Menschen jeden Alters und Geschlechts geeignet, da es viele verschiedene Elemente enthält und diese auch mit unterschiedlichen, den persönlichen Bedürfnissen angepasstem Einsatz trainiert werden.

Quelle: Info Flyer Hamburger Judo-Verband e.V.


Übungsstunden finden in den Sporthallen der Schule Goosacker statt.

Spartenleiter & Ansprechpartner:
Toni Ranke
Tel.: 040/8005752

"Fotoalbum 2017"

"Fotoalbum 2016"

.

.

Judo wird schon seit 1967 im TuS Osdorf angeboten.

1977 nahm die damalige Judoabteilungsleiterin Martina Kaufmann an den deutschen Meisterschaften teil und wurde Hamburger Vizemeisterin. Martina Brich war viele Jahre bei einem Internisten in Alt-Osdorf als Arzthelferin beruflich tätig und wohnt heute noch immer in der Siedlung Osdorf-Mitte. In ihrer Freizeit ist sie heute in erster Linie als Hobbyfotografin aktiv.

Vielen Dank für den "Griff" in das private Fotoarchiv.

ö

Impressum + Kontakt | Sitemap | Disclaimer

© 2017 -2018 TuS Osdorf von 1907 e.V. 22549 Hamburg, Blomkamp 30